•  
  •  
Wärme- und Kälteanwendungen

Wärme
Wärme wirkt meistens entspannend auf die Muskulatur.
Wärme entsteht einerseits aktiv durch Bewegung der Muskulatur. Als Wärmeapplikation kann die Wärme andererseits  auch passiv angewendet werden.
Wenn die Muskulatur gut entspannt ist, lassen sich die Gelenke besser mobilisieren und die Muskulatur besser behandeln.
Für einige Therapien ist es ein Vorteil, wenn die Muskulatur bereits vor der Therapie aufgewärmt ist.
Wir werden Sie darauf aufmerksam machen, wie sie sich für die Therapie aktiv, vor der Behandlung aufwärmen können.
Es steht Ihnen bei uns ein gut ausgestatteter Trainingsraum zur Verfügung.

Kälte
Kälte wirkt bei akuten Schmerzen schmerzlindernd.
In der Therapie verwenden wir  Kälte, zum Beispiel Eis, als Vorbereitung einer Schmerztherapie.
Durch die gezielte Kälteanwendung werden die Schmerzrezeptoren in der Hautoberfläche gedämpft, das heisst, sie empfinden den Schmerz nicht mehr so stark.
Ein Vorteil, den wir uns in der Therapie zur Hilfe nehmen können, um hartnäckige Schmerzen effizient zu behandeln.

image-7404371-DSC00722.w640.jpg