•  
  •  
Manuelle Lymphdrainage mit Bandagieren

Die manuelle Lymphdrainage aktiviert durch verschiedene Grifftechniken die Aufnahme und den Transport der Lymphflüssigkeit. 
Die Lymphgefässe sind wie ein Netz über den ganzen Körper verteilt und liegen direkt unter der Haut.
Eine Störung des Lymphsystems kann einen Lymphstau zur Folge haben, was sich als Gewebestau (lymphostatisches Ödem) zeigt.

Anwendungsgebiete:
- bei ausgeprägten lymphatischen Erkrankungen (in Kombination mit
   Kompressionsverbänden) 
- bei orthopädischen und traumatischen Erkrankungen, die mit einer Schwellung
   einhergehen (zum Beispiel: Verrenkungen, Zerrungen, Verstauchungen,
   Muskelfaserrisse)
- nach Verbrennungen, Schleudertrauma, Morbus Sudeck, Migräne
- zur Narbenbehandlung zur Verbesserung der Narbentrophik
- vor und nach operativen Eingriffen zur Schmerzreduktion



image-7394958-Lymph.jpg
image-7394956-Lymph_2.jpg
image-7394957-Lymph_1.jpg